• Meine Tochter (10 Jahre) mag das Buch sehr und ich hatte den Eindruck, dass sie sich sehr gut…

    Ein wirklich lustiges Buch über Freundschaft, Lügen und Verzeihen

    Frau Annett Müller, Mutter von einer Tochter (10 Jahre) und einem Jungen (16 Jahre) möchte euch dieses Buch vorstellen:

    pippasDarum gehts: Pippa Morgan ist ein 10jähriges Mädchen. Mit ihrer besten Freundin Rachel hat sie alles zusammen gemacht, gespielt, gelacht und Spaß gehabt. Sie waren nahezu Seelenverwandte. Leider ergibt es sich, dass Rachel mit ihren Eltern nach Schottland zieht und Pippa nun alleine und ganz ohne Freundinnen dasteht, was sie natürlich sehr unglücklich macht. Zwar schreibt sie sich mit Rachel und telefoniert mit ihr, doch ist das nicht dasselbe wie früher. Ihre Mutter schenkt Pippa ein Tagebuch, in dem sie ihre Sorgen, Nöte und Erlebnisse hineinschreiben kann. Also schreibt sie ihre Erlebnisse in jeder freien Minute hinein, ob zu Hause, im Unterricht, auf der Toilette.

     

    Eine neue Freundin muss her und sie befreundet sich mit Catie. Der Start für die Freundschaft ist allerdings nicht optimal und beginnt mit einer Lüge. Sie erzählt Catie nämlich, dass sie sehr gut singen kann und sie beim Casting für «Voice Factor» war. Diese Lüge bestimmt im Anschluss nahezu alles, was passiert und es ist kaum noch möglich, aus dieser wieder herauskommt.

    Das Buch als Hardcoverauflage ist sehr ansprechend gestaltet. Auf dem Cover, der ganz in Mädchenrosa gestaltet ist, sieht man eine Karikatur von Pippa und verstreut Bilder von Noten, einem Mikrofon, Herzen, Schmetterlinge und mehr. Man erkennt sofort, dass das der Inhalt des Buches und die Geschichte, die von Pippa im Tagebuchstil erzählt wird, mit Musik zu tun hat.

    Meine Tochter (10 Jahre) mochte das Buch sehr und ich hatte den Eindruck, dass sie sich sehr gut in Pippa hineinversetzen konnte

    Inhaltlich konfrontiert die Autorin Annie Kelsey den jungen Leser mit einer alltäglichen Situation, in die sich sicher auch jedes Mädchen hineinversetzen kann. Die beste Freundin zieht weg und man steht alleine da, ist unglücklich und unzufrieden und muss erst einmal mit der nun neuen Situation fertig werden.

    Pippa mag ein Mädchen in der Klasse ganz besonders und würde sie gern als beste Freundin gewinnen. Um das Ziel zu erreichen erfindet sie eine Lüge, die sie erst einmal auch zum Ziel führt. Doch der anschließende Verlauf zeigt deutlich, dass diese Lüge, die aus Pippas rosaroten Phantasie entsprungen ist, alles nicht einfacher macht und Pippa sich immer mehr verstrickt. Sie möchte am liebsten die Wahrheit sagen, weiß aber nicht, wie sie es am besten anstellen soll.

    Die Handlung ist einfach und witzig erzählt, doch vor allen Dingen ist die Geschichte spannend, mitreißend und gefühlvoll

    Auch wenn Pippa sehr gern Dinge ausschmückt und zuweilen auch mal lügt, so ist sie in ihrem Tagebuch von Grund auf ehrlich und der Leser hört genau diese Variante. Die Illustrationen im Buch peppen die Geschichte noch zusätzlich auf. Sie sind niedlich und lustig zugleich und passend zu der jeweilig beschriebenen Situation.

    Welches Kind hat nicht schon mal eine Notlüge erfunden oder auch gelogen, um etwas zu erreichen oder besser dazustehen?

    Anhand von Pippas Schicksal lernt der kleine Leser, dass Lügen keine wirkliche Lösung darstellen und man diese, sofern man gelogen hat, besser ehrlich aufklären sollte, um sich nicht in weitere Lügen zu verstricken und damit vielleicht mehr zu verlieren als man gewinnen wollte.

    Natürlich haben meine Tochter und ich uns intensiver über das Buch unterhalten. Sie erzählte mir von Mitschülerinnen, die häufig lügen und die daraufhin auch schon oft negative Erfahrungen machen mussten, unter anderem auch, dass andere Kinder sich abwenden. Mir hat gefallen, dass sich meine Tochter mit der Thematik des Lügens intensiv auseinandergesetzt hat und ich bin sicher, dass sie sich einiges zu Herzen nehmen wird.

    Wir empfehlen das Buch sehr gern weiter. Für Jungen ist es sicher weniger geeignet und vor allem für Mädchen ansprechend, da die Hauptfigur ein Mädchen ist. Für die angegebene Altersgruppe von 9-11 Jahren ist es meines Erachtens optimal.

    Autor: Annie Kelsey
    Illustratorin: Kate Larsen
    Verlag: Rowohlt Taschenbuch Verlag
    Erscheinungsdatum: 22.04.2016
    Umfang: 160 Seiten, gebunden
    Preis: 9,99 €
    Zielgruppe: 9-11 Jahre

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.