• Die Idee Briefe anonym im Internet zu veröffentlichen, finde ich eine tolle Idee, denn so schreibt man sich etwas von der Seele, was eigentlich raus möchte…

    Man hat so viel auf dem Herzen, doch dann fehlt der Mut…!

    Tina Biedermann, Mutter von fünf  Kindern (die Jungs sind 9, 7, 5 und die Mädchen 12 und 3 Jahre) möchte euch diese Buch vorstellen:

    Darum geht es: Emily ist ein junges Mädchen, das leidenschaftlich gerne schreibt. Sie hat ein Notizheft, in das sie all ihre Gedanken einträgt, die sie anders nicht zum Ausdruck bringen kann. Plötzlich kommt sie auf den Gedanken, das es vielleicht mehr Menschen wie sie gibt und sie startet im Internet einen Blog bei Tumblr mit dem Namen „Dear my Blank“ , in dem sie all ihre nie abgeschickten Briefe veröffentlicht. Der Blog findet großen Anklang und so bekommt Emely viele Briefe von anonymen Verfassern, die nie den Weg zu ihrem Empfänger gefunden haben und veröffentlich sie.

     Meine Tochter und ich haben uns das Buch durchgelesen, naja um ehrlich zu sein, wir haben es förmlich verschlungen.

    Es sind allerlei unterschiedliche Briefe zu finden, die in verschiedene Rubriken unterteilt sind, z.B. „Liebes Ich“, „Liebe Welt“, „Verlust“, „Verrat“. Die Unterteilung macht das Buch sehr übersichtlich und hebt die Spannung, auf die vielen Briefe, die sich wohl dahinter verbergen. Meine Tochter war überrascht, das es nicht nur ihr so geht, etwas sagen zu wollen, es dann aber doch nicht zu tun. Ihre Meinung ist klar, „Mama ich weiß jetzt, einiges ist es Wert ausgesprochen zu werden und manches sollte man aufschreiben, damit es einem selbst besser geht!“ Einige Briefe waren lustig, bei Anderen wiederum fühlte man förmlich den Schmerz des Verfassers. Es ist einfach fesselnd und man fühlt sich in manchen Briefen dem Schreiber so nah. Das Buch ist toll gemacht, abwechslungsreich und auch einfach zu lesen. Meine Tochter ist zwar erst 12 Jahre, aber ihr hat das Buch wirklich sehr gut gefallen und sie hat alles verstanden.

    Ich finde dieses Buch wirklich etwas ganz besonderes. Mit den verschiedenen Schriften, den bunten Seiten, den dazu passenden Bilder, wird es wirklich zu etwas ganz Einzigartigen

    Es ist ein sehr hochwertiges Buch, mit abgerundeten Ecken und auf dem Cover sind glitzernde Elemente zu sehen, man sieht einfach die Liebe zum Detail. Der Inhalt des Buches fesselt einen förmlich, kaum hat man einen Brief gelesen, ist man schon gespannt auf den Nächsten. Ich bin überzeugt, dieses Buch wird viele Fans haben und noch finden, denn ich glaube wirklich jeder von uns, hat schon mal einen Brief geschrieben und nie hat er seinen Empfänger erreicht.

    Die Idee Briefe anonym im Internet zu veröffentlichen, finde ich eine tolle Idee, denn so schreibt man sich etwas von der Seele, was eigentlich raus möchte, aber aus irgendwelchen Gründen nicht kann. Von uns bekommt dieses tolle Werk ein klares MUSS-MAN-GELESEN-HABEN.

     

    Name des Buches: Ich wollte nur das du weißt…: Nie verschickte Briefe
    Autor: Emily Tunko (Autor), Lisa Congdon (Illustrator)
    Verlag: Loewe
    Erscheinungsdatum: Feburar 2017
    Umfang: 192 Seiten
    Preis: 14,95 €
    Zielgruppe: 14 – 16 Jahre

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.