• Beim Kauf von Medikamenten sparen

    Warentest: Beim Medikamentenkauf Geld sparen

    Patienten müssen seit der Gesundheitsreform für viele Medikamente mehr Geld ausgeben. Wer Nachahmerpräparate wählt, kann bis zu 80 Prozent sparen. Die Stiftung Warentest hat die Preise wichtiger rezeptpflichtiger Arzneimittel und Medikamente zur Selbstmedikation aufgelistet. Dem teuren Originalprodukt stehen die preiswertesten Angebote von Nachahmermitteln, so genannte Generika, gegenüber.

    Generika sind patentfreie Arzneimittel und bei gleicher Qualität erheblich günstiger als das Original.

    Beispiele:

    So kostet zum Beispiel das rezeptfreie Schnupfenmittel Otriven 0,1 % Dosierspray 4,52 Euro, die vergleichbaren Nasentropfen AL 0,1 % schlagen aber nur mit 1,98 Euro zu Buche.

    Die Augentropfen Cromo Pharm gegen allergische Erkrankungen kosten 19,99 Euro, Croma AT 1A Pharma dagegen nur 4 Euro : 80 Prozent Preisdifferenz!

    Auch bei rezeptpflichtigen Arzneimitteln kann der Patient sparen, wenn auch weniger als bei der Selbstmedikation. Der Arzt kann durch die Auswahl preiswerter Nachahmerpräparate die Zuzahlung für Patienten gering halten.

    Tipps, wie Kunden in der Apotheke oder im Internet beim Einkauf von Medikamenten Geld sparen können …

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.