• Penny Pepper: Spannung und Lesespaß nicht nur für Mädchen

    Lesespaß garantiert! Penny Pepper – Tatort Winterwald:  herrlich lustige wie auch spannende Lektüre

    Frau Annett Müller, Mutter von einer Tochter (10 Jahre) und einem Jungen (16 Jahre) möchte euch dieses Buch vorstellen:

    Darum gehts: Es ist Anfang Dezember und die Vorweihnachtszeit beginnt. Die ersten Kalendertürchen werden geöffnet und alle Familien kaufen sich nach und nach ihre Weihnachtsbäume. Nachdem im Klassenweihnachtskalender in manchen Türchen rein gar nix ist, obwohl die Klassenlehrerin ihn selbst befüllt hat, hören die Freundinnen Pippa, Ida, Marie und Flora davon, dass auch Weihnachtsbäume verschwinden. Anfangs glauben sie noch an einem Zufall, doch bald wird ihnen klar, dass hier ein Dieb seine Hände im Spiel hat. Es brennt eine ganze Baumfarm ab, eine weitere wird von einer seltsamen Krankheit befallen, eine Lastwagenlieferung wird unterwegs behindert und aufgehalten und selbst von den Balkons werden die letzten Tannen gestohlen. Gibt es hier einen Zusammenhang? Schnell finden die Freundinnen das Rätsel um die leeren Fächer im Kalender heraus. Dies hat allerdings nichts mit dem Weihnachtsbaumklau zu tun. Die Freundinnen als eingeschworenes Detektiv-Team wollen dem auf den Grund gehen und stoßen schnell auf eine heiße Spur, die sie mit Erfolg verfolgen.

    Gestaltung und Gliederung: Das Buch als Hardcover Auflage ist sehr ansprechend gestaltet.

    Auf dem roten Cover sehe ich die 4 Freundinnen, einen Hund, viele geschmückte Weihnachtsbäume und überall Dinge, die zur Vorweihnachtszeit und zum Weihnachtsfest gehören, darunter Nikolausstiefel, Zuckerstangen, Weihnachtskugeln, einen Schneemann, Sterne, eine Teigrolle, Weihnachtskekse, eine Kerze und, und, und. Auf der Rückseite des Buches findet man wie üblich eine kurze Inhaltsangabe.

    Das Buch hat insgesamt 144 Seiten und durchweg witzig im Comic-Stil illustriert. Einzelne Kapitel gibt es nicht.

    Der Schreibstiel ist sehr aufgelockert und die Schrift groß und unterschiedlich gestaltet. So ist sie in verschiedenen Schriftarten zu finden, mal fett gedruckt, mal unterstrichen, mal in Schreibschrift. Das ist nicht nur phantasievoll, sondern auch ansprechend für den Leser.

    Der Penny Pepper Band ist ähnlich gestaltet wie wir es bereits von den Büchern „Mein Lotta-Leben“ kennen, die meine Tochter auch regelrecht verschlungen hat und liebt

    Das Cover ist bereits ansprechend, interessant und kindgerecht gestaltet, was meine Tochter auch sofort animiert hat, gleich mit dem Buchlesen anzufangen.

    Es wird hier neben dem Alltag der befreundeten Mädchen in der Vorweihnachtszeit, der allein schon interessant und lustig ist, eine richtig spannende Detektivgeschichte erzählt, die für den Leser unglaublich mitreißend ist. Die Kinder rätseln beim Lesen mit und überlegen, wer denn der Missetäter sein könnte, der die Weihnachtsbäume klaut. Ist es einer der Klassenkameraden oder jemand ganz anderes?

    Meine Tochter konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und hat es innerhalb kürzester Zeit ausgelesen gehabt.

    Mir gefällt es außerdem sehr gut, dass schwierige Worte, die Kindern nicht unbedingt geläufig sind, erklärt werden (z.B. Lockvogel, Phobie). Der junge Leser hat also nicht nur Spaß, sondern eignet sich ganz nebenbei auch Wissen an.

    Wir empfehlen das Buch sehr gern weiter. Es ist vor allem aufgrund der weiblichen Hauptfiguren für Mädchen im Alter ab 7 Jahren geeignet, kann aber natürlich ebenso auch für Jungen interessant und spannend sein.
    Autor: Ulrike Rylance
    Illustratorin: Lisa Hänsch
    Verlag: dtv junior
    Erscheinungsdatum: 14.10.2016
    Umfang: 144 Seiten, gebunden
    Preis: 10,95 €
    Zielgruppe: 7-11 Jahre

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.