• Krankenversicherung wechseln: Das sollten Sie beachten

    Brauchen Sie Hilfe?

    Krankenversicherung im Vergleich

    Die Kosten für die Krankenversicherung sind in den letzten Jahren immer stärker gestiegen und ein Ende der Fahnenstange ist noch nicht abzusehen. Mit dem Wechsel in eine andere Krankenkasse lässt sich jedoch viel Geld sparen – wenn Sie einige wichtige Punkte beachten.

    Für Gutverdienende stellt sich die Frage nach einem Wechsel von der gesetzlichen in die privaten Krankenkasse. Doch trotz der hartnäckigen Behauptungen, dass Privatpatienten grundsätzlich besser behandelt werden, lohnt sich die private Krankenversicherung nicht unbedingt.

    Aufgepasst: Die schier unglaublich günstigen Beiträge, mit denen geworben wird, sind beispielsweise fast ausschließlich jungen Menschen vorbehalten, die sich allerbester Gesundheit erfreuen. Schon bei einer Brille oder bei Vorkrankheiten, die viele Jahre zurückliegen, fällt der Monatsbeitrag schon üppiger aus. Und ein späterer Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenkasse, beispielsweise bei Arbeitslosigkeit oder nach Erreichen der Rente, ist gar nicht so einfach.

    Die Versicherungspflichtgrenze, ab welcher der Wechsel in die private Krankenversicherung möglich ist, stieg auf 50.850 Euro p.a. (Monatsgrenze 4237,50 EUR) an.

    Gesetzliche Krankenkassen und private Zusatzversicherung

    So schlecht steht die gesetzliche Krankenversicherung im Vergleich gar nicht da, solange auf bestimmte Policen geachtet wird. Dann können die Leistungen für den Einzelnen durchaus den Umfang der Leistungen für Privatpatienten entsprechen, ohne dass die Kosten signifikant höher wären. Bei einem Vergleich der verschiedenen Versicherungen ist es daher immer wichtig zu wissen, worauf man selbst Wert legt um zu sehen, ob die gewünschte Kasse diese Leistung im Rahmen ihrer Satzungsleistungen anbietet. Dazu gehören beispielsweise Zuschüsse zu Kuren oder die Bezahlung von alternativen Heilmöglichkeiten wie der Besuch beim Heilpraktiker.

    Neben den gesetzlich verpflichteten Leistungen der Krankenkassen und den zusätzlichen freiwilligen Satzungsleistungen bieten die meisten gesetzlichen Krankenkassen auch private Zusatzversicherungen an. So kann das gesamte Leistungspaket bei der gleichen Kasse in Anspruch genommen werden oder man kann alternativ Zusatzversicherungen bei anderen Anbietern abschließen. Zu den wichtigsten Zusatzversicherungen gehören die für Zahnbehandlungen und für Krankenhausleistungen.

    Die passende Krankenversicherung im Vergleich finden

    Das Internet hält zahlreiche spezielle Suchmaschinen bereit, mit deren Hilfe sich die ideale Krankenversicherung finden lässt. Gerade Frauen sollten darauf achten, dass die Krankenkasse ihre Tarife nicht geschlechtsabhängig berechnet. Da die Lebenserwartung bei Frauen höher ist als bei Männern, müssen sie häufig mehr zahlen, obwohl auf der anderen Seite statistisch bewiesen wurde, dass Frauen durchweg gesünder leben und daher auch nicht so viele Leistungen in Anspruch nehmen. Auch bei den Zusatzleistungen rund um das Thema Krankenhaus sollte auf Punkte wie freie Krankenhauswahl, Ein-/Zwei-Bett-Zimmer statt Mehrbettzimmer und Krankenhaustagegeld geachtet werden, wenn auf diese Dinge wert gelegt wird.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.