• Die Ursachen von Kopfschmerzen und was Sie tun können

    Kopfschmerzen: Die Mahnung Ihres Körpers und was Sie dagegen tun können

    Ein stressiger Tag oder ein frisch gestrichenes Büro – diese Ursachen können Kopfschmerzen zur Folge haben. Grundsätzlich sind Kopfschmerzen eine Mahnung, mal wieder spazieren zu gehen, oder sich auszuruhen.

    Sollten Sie allerdings öfters unter Kopfschmerzen leiden, ist der Griff zur Schmerztablette der falsche Weg.

    Denn: Der ständige Gebrauch von Kopfschmerzmitteln kann ebenso Kopfschmerzen auslösen. Typisch ist ein pulsierender oder dumpf-drückender beidseitiger Schmerz, der den ganzen Tag anhält.

    Gerade, wenn Sie am PC arbeiten, können so genannte Spannungskopfschmerzen auftreten. Diese Kopfschmerzform betrifft Frauen häufiger als Männer.

    Migräne dagegen beginnt meist am frühen Morgen mit überwiegend halbseitigen, pulsierenden oder hämmernden Schmerzen im Bereich von Stirn, Schläfen, Hinterkopf oder Nacken. Als Begleitsymptome können Übelkeit, Erbrechen und Empfindlichkeit gegenüber Licht, Lärm und Gerüchen auftreten.

    Leiden Sie an mindestens 15 Tagen pro Monat unter Kopfschmerzen, sollten Sie sich behandeln lassen.

    Mögliche Ursachen von Kopfschmerzen:

    Psychologen gehen davon aus, dass Kopfschmerzen oft durch eine mangelnde Bewältigung von Alltagssituationen ausgelöst werden. So haben Migränepatienten häufig einen hohen Anspruch an sich selbst und große Angst vor Kritik und Misserfolg. In der von Psychologen durchgeführten Verhaltenstherapie, lernen die Betroffenen, entsprechende Gedanken zu analysieren und innerlich umzubewerten.

    Stressbewältigung: Im Stressbewältigungstraining können Sie erlernen, wie Sie diese Situationen erkennen und entsprechend gegensteuern können.

    Tipp: Notieren Sie in einem „Schmerztagebuch“ wo und wann der Schmerz auftritt, wie Sie ihn empfinden und welche Stimmungen oder äußeren Einflüsse ihn beeinflussen. Dadurch kann Ihr Arzt schneller ermitteln, was eventuell der Auslöser der Schmerzen ist.

    Leiden Sie öfters an Kopfschmerzen, können Sie sich auch an die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. wenden.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.