• Optimale Lagerung in der richtigen Verpackung kann Kaffee…

    Brauchen Sie Hilfe?

    Kaffeevollautomat oder Kaffeemaschine?

    Wahre Kaffeeliebhaber schwören auf sie, andere Liebhaber halten die gute alte Kaffeemaschine für das Nonplusultra in der Kaffeekultur.

    Wer sich mit dem Gedanken befasst, eine Kaffeemaschine anzuschaffen, steht heute vor einer großen Auswahl. Nur eignen sich Kaffeevollautomaten für jeden Haushalt oder hat die ursprüngliche Kaffeemaschine weiterhin Vorteile?

    Kaffee richtig aufbewahren

    Q.pictures / pixelio.de

    Q.pictures / pixelio.de

    Kaffee muss richtig aufbewahrt werden, damit er sein Aroma nicht verliert. Kaffee ist ein Frischeprodukt, das im Laufe der Zeit an Aroma verliert. Nur mit der optimalen Lagerung in der richtigen Verpackung kann der Geschmack des Kaffees möglichst lange erhalten bleiben.

    Handelsübliches Kaffeepulver wird in Alutüten vakuumverpackt und es gibt aber keine Möglichkeit, diese Verpackung wieder zu richtig verschließen. Die luftdichte Verpackung von Kaffee ist aber wichtig.

    Grundsätzlich sollte man Kaffee nach dem Öffnen der Verpackung möglichst zügig verbrauchen. Der Geschmacksverlust wird von Feuchtigkeit, Sauerstoff, Licht, Wärme und Fremdgerüchen beschleunigt. Der Aromaverlust lässt sich durch eine optimale Lagerung verhindern. Die bestmögliche Verpackung ist die Vacuum- oder Vorratsdose für Kaffee. In diesen Dosen dringt weder Luft noch Licht ein, sodass der Kaffee optimal geschützt ist.

    Die Qualität entscheidet

    Frisch gemahlener Kaffee, der nicht durch eine lange Lagerung an Intensität verliert, ist ein Highlight für Genussmenschen. Gewöhnliche Kaffeemaschinen können ausschließlich mit gemahlenem Kaffee befüllt werden, sodass die meisten Haushalte gleich Kaffeemehl kaufen und nicht zu Hause die Bohnen selbst zerkleinern. Da das Mehl über längere Zeit aufbewahrt wird, verliert sich der Geschmack.

    Kaffeevollautomaten hingegen besitzen ein eigenes Mahlwerk, welches die Kaffeebohnen direkt vor dem Aufbrühen zerkleinert. Doch nicht jedes Mahlwerk ist ideal. Bei guten Kaffeevollautomaten lässt sich der Zerkleinerungsgrad mehrstufig einstellen, sodass die Intensität des Getränks selbst wählbar ist. Ebenfalls ist die Temperatur des aufgebrühten Getränks von Bedeutung. Experten empfehlen eine Temperatur zwischen 90 und 94 Grad Celsius, die während des gesamten Brühvorgangs eingehalten werden muss. Nur sehr hochwertige Kaffeemaschinen und -vollautomaten halten die Temperaturvorgabe ein.

    Der Komfort bei der Zubereitung

    Auf den ersten Blick scheint der Kaffeevollautomat leichter und komfortabler zu bedienen zu sein. Das ist jedoch nicht unbedingt der Fall, denn das Gerät muss regelmäßig gereinigt werden. Das genutzte Kaffeemehl darf nicht im Auffangbehälter verbleiben, die Zuleitungen müssen entkalkt werden und ist eine Milchschaumeinheit verbaut, ist Hygiene besonders wichtig.

    Dafür brüht der Vollautomat den Kaffee, sofern Kaffeebohnen eingefüllt sind, selbstständig und füllt direkt eine oder auch zwei Tassen auf. Ein großer Vorteil der Kaffeeautomaten ist die Vielfalt an Kaffeevarianten die man damit per Knopfdruck “zaubern” kann; nicht nur der klassische Kaffee, sondern auch Kaffeespezialitäten, wie Cappuccino oder Latte Macchiato. Die Zubereitung der Kaffeespezialität erfolgt dabei stets frisch und welcher Kaffeetrinker kann sich morgens der Anziehungskraft von einem duftenden Kaffee fürs Büro entziehen?

    Bei der üblichen Kaffeemaschine gestaltet sich der Reinigungsvorgang wesentlich einfacher, denn hier brauchen nur der Filter entfernt und die Kanne ausgespült werden. Pluspunkte erhält die Kaffeemaschine bei der Zubereitung großer Kaffeemengen.

    Die Preisfrage

    Vollautomaten sind teuer – das ist nicht zu bestreiten. Haushalte, die gerne neue Kreationen testen und auf Knopfdruck Einzeltassen wünschen, sind mit den Geräten dennoch besser bedient. Wer stattdessen weniger experimentierfreudig ist, dafür aber große Mengen wünscht, wird mit einer hochwertigen Kaffeemaschine durchaus zufrieden sein.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.