• Im täglichen Überlebenskampf an der Schule ist dies sein größter…

    Für jeden seiner Mitschüler hat er eine Sammelkarte mit den wichtigsten Eigenschaften erstellt

    Frau Kirstin Müller, Mutter eines elfjährigen Jungen, möchte euch dieses Buch vorstellen:

    jake-200Darum gehts: „Jake hat den vollen Durchblick: Er kennt alle Cliquen an seiner Schule, weiß, wer die coolen Typen sind und mit wem man sich besser nicht blicken lassen sollte. Für jeden seiner Mitschüler hat er eine Sammelkarte mit den wichtigsten Eigenschaften erstellt. Im täglichen Überlebenskampf an der Schule ist dies sein größter Trumpf. Doch dann zieht Jakes Familie um – und die genialen Sammelkarten sind plötzlich nutzlos.“

    Mein Urteil: Dieses Buch ähnelt vom Stil her sehr den bekannten „Greg´s Tagebüchern“ nur dass dieses Buch nicht durchgehend der Geschichte nach bebildert wurde.

    Dafür ist dieses Buch gespickt mit Jakes Genialitätregeln, allerdings kommt mir persönlich das Wort „Genialität“ im Text ein wenig zu oft vor. Aber nun gut.
    Dazu gibt es Jakes „Sammelkarten“ die er über seiner Mitschüler erstellt hat. Auf jeder Karte stehen die Eigenarten und Besonderheiten der einzelnen Personen. Mit diesen hat er sich mit der Zeit genauestens eingeprägt, wie er mit wem umgehen muss, um selbst immer als genial und perfekt da zu stehen.

    Aber: Jakes Vater hat eine neue Arbeit und die Familie muss umziehen

    Vorbei ist es mit den Sammelkarten, Jake trifft auf viele neue Klassenkameraden, ist nicht mehr die Nummer 1 aber seine Genialitätregeln helfen ihm auch in der neuen Umgebung um nach und nach wieder ganz oben zu stehen – absolut genial oder?

    Unterhaltsam unterbrochen wird die Geschichte durch Jakes große Schwester Alexis.

    Etwas ruppig, nicht überall beliebt und schon gar nicht bei Jake. Aber so ist das nun mal wenn man eine großen Schwester hat die auch nicht annähernd so genial ist wie man selbst. Zumindest aus dem Blickwinkel von Jake.

    Fazit: Das Buch ist flüssig lesbar geschrieben und macht Spaß.

    Jakes neue Klassenkameraden haben alle ihre eigenen Seiten die es herauszufinden gibt . Bei denen man auch einmal hinter die äußere Erscheinung schauen muss um zu erkennen dass ein von anderen gemiedenes Kind wirklich großartig sein kann oder ein Angeber doch auch nur ein ängstliches oder verletzbares Kind ist wie Jake selbst.

     

    Autor: Jake Marcionette
    Titel: Jake – absolut genial
    Verlag: Ravensburger Buchverlag
    Erscheinungsdatum: 18.01.2016
    Umfang: 200 Seiten, gebundene Ausgabe
    Preis: 12,99 €
    Alter: 9 – 11 Jahre

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.