• Immer dieser Hausaufgaben-Stress? Tipps und Checkliste, damit es besser klappt

    Hier klicken und Frage stellen...

    Hausaufgaben – Der tägliche Kampf?

    24184_web_R_by_schemmi_pixelio.de

    schemmi / pixelio.de

    Sicher, Hausaufgaben sind zur Nach- oder Vorbereitung des Unterrichtsstoffes gedacht. Sie sollten von Ihrem Kind ohne große Hilfe in angemessener Zeit zu bewältigen sein. Doch oft sehen Kinder das anders:  Tja, was könnte man alles unternehmen statt über Matheaufgaben zu brüten oder Vokabeln zu pauken ….

    Hausaufgaben können für Kinder eine Qual sein und auch Eltern den Tag verderben. Mit den Tipps von ClevereFrauen.de haben Sie das Hausaufgabenproblem schneller im Griff. Tipps, damit es besser klappt.

    > Hier erhalten Sie unsere kostenlose Checkliste „Hausaufgaben: So klappt es besser!

    Aus dem Inhalt:
    * … Bestimmen Sie, wann Hausaufgabenzeit ist
    * … Der Ort, an dem Ihr Kind arbeitet, sollte …
    * … Ihr Kind sollte immer versuchen, die Aufgaben
    * … Hausaufgaben sind für Ihr Kind echte Arbeit

    Finden Sie heraus, wann Ihr Kind besonders leistungsfähig ist. Manche Kinder brauchen nach der Schule eine Auszeit, bevor sie loslegen; andere können im Anschluss an den Unterricht am besten arbeiten.

    Bestimmen Sie, wann Hausaufgabenzeit ist. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, dass es erst nach den Hausaufgaben fernsehen oder spielen darf und lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein. Kinder lieben Rituale und dies können Sie sich auch bei den Hausaufgaben zu Nutze machen. Eine festgelegte Zeit und z. B. ein schön hergerichteter Obstteller zum Naschen nebenher können Ihrem Kind Ruhe und Sicherheit vermitteln.

    Störquellen, wie Musik, der Fernseher oder spielende Geschwister im Zimmer verhindern das Konzentrieren.

    Der Ort, an dem Ihr Kind arbeitet, sollte nicht wechseln. Ihr Kind wird die gleich bleibende Uhrzeit, den Ort und Ihre Anwesenheit schnell als konstanten Rahmen für seine Aufgaben zu schätzen wissen.

    Der Schreibtisch ist vollkommen leer, sodass nur noch die benötigten Materialien für die Hausaufgaben darauf zu finden sind.

    Beginnen sollte Ihr Kind mit dem schwierigeren Teil, da am Anfang die Konzentration noch groß ist.

    Ihr Kind sollte immer versuchen, die Aufgaben alleine zu bewältigen. Bleiben Sie jedoch in der Nähe, um ihm bei Fragen behilflich sein zu können. Rückfragen werden geduldig und entspannt beantworten. Setzten Sie sich aber nicht die ganze Zeit dazu! Spornen Sie Ihr Kind an, auf Fragen und Anforderungen selber eine Lösung zu finden.

    Hausaufgaben sind für Ihr Kind echte Arbeit. Belohnen Sie Ihr Kind für seine Arbeit ab und zu mit einer Kleinigkeit. Das fördert die Motivation und erhöht die Frustrationstoleranz.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.