• Handy, Smartphone fürs Kind: Die Vor- und Nachteile im Überblick

    Symbol-Fr-An6-m-T5

    Handys für Kinder – Ab wann sind sie sinnvoll?

    Das Handy ist aus dem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Während man früher erst eine Telefonzelle zum Telefonieren suchen musste, greift man heutzutage einfach zum Mobiltelefon. Auch Kinder entdecken mit zunehmendem Alter ihr Interesse für die kleinen Telefone, die nicht nur praktisch, sondern auch cool sind.

    Doch ab welchem Alter ist ein eigenes Handy für den Nachwuchs sinnvoll? Eine pauschale Aussage kann bei dieser Frage nicht getroffen werden, denn letztendlich hängt diese Entscheidung von der Reife des Kindes und den äußeren Umständen ab. Allerdings sollte man vor dem Kauf die Vor- und Nachteile abwägen und sich erst dann entscheiden.

    Die Vor- und Nachteile im Überblick

    Es gibt viele Gründe, die für ein Handy für Kinder sprechen. Vor allem wenn die Kinder einen weiten Schulweg haben oder mit Bus und Bahn zur Schule fahren müssen, sollten sie schon früh ein eigenes Handy besitzen. So können sie im Notfall anrufen, wenn Sie den Bus oder die Bahn verpassen oder eine Schulstunde ausfällt. Auch die Eltern können telefonisch nachfragen, wenn sich die Kinder unerwartet verspäten.

    Inzwischen sind die Mobiltelefone auch an vielen Schulen nicht mehr verboten. Sie dürfen im Unterricht zwar nicht klingeln, doch können die Kinder das Handy mittlerweile durchaus in die Schule mitnehmen.

    Gegen das Handy spricht allerdings, wenn die Kinder zu jung sind und noch nicht richtig mit dem Mobiltelefon umgehen können. Auch wenn es ein reines Statussymbol darstellt, sollte man sich überlegen, ob es wirklich sinnvoll ist dem Nachwuchs ein eigenes Handy zu kaufen.

    Kostenfalle Handy?

    Wer befürchtet, dass die Kinder die Handyrechnung durch unnötige Telefonate oder Kurzmitteilungen in die Höhe treiben, der sollte sich für einen speziellen Kindertarif entscheiden. Hier können die Kinder bis zu einem festgelegten Betrag telefonieren und SMS versenden.

    Ist der Maximalbetrag erreicht, können die Kinder zwar nicht mehr bei ihren Freunden anrufen, aber die Nummer der Eltern kann noch immer gewählt werden und es ist natürlich auch möglich die Kinder anzurufen. Auch Prepaid-Tarife bieten eine gewisse Sicherheit. Allerdings kann man hier gar nicht mehr telefonieren, wenn das Guthaben aufgebraucht ist.

    Welches Handy für den Nachwuchs?

    Das erste eigene Handy sollte leicht verständlich und einfach zu bedienen sein. Zusatzfunktionen wie eine Kamera, WLAN oder Bluetooth sind bei einem Kinderhandy vollkommen unnötig.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.