• Der zehnjährige Jim hat nur einen Wunsch: Er wäre gerne auf der Stelle erwachsen!

    Das Buch hat uns super unterhalten und richtig begeistert

    Frau Olesya Askevich, Mutter von Emma (3) und Arthur (7) möchte Ihnen dieses Buch vorstellen:

    “ Der zehnjährige Jim hat nur einen Wunsch: Er wäre gerne auf der Stelle erwachsen! Denn in der Schule hat er kaum Freunde, und auch mit seinem Lehrer gibt es immer Streit. Jims Chance kommt, als plötzlich ein Galimat in seinem Zimmer auftaucht. Gali ist ein kugelförmiges Wesen, das alles  durcheinanderbringt. Aber er schenkt Jim auch eine Pille, die ihn für kurze Zeit erwachsen macht. Ob das die Lösung ist?

    Inhalt: Jim ist 10 und  wächst bei Onkel und Tante auf, weil sich  seine Eltern auf Grund von Spionagetätigkeiten weltweit verstecken müssen. Jim wäre gerne erwachsenen, dann hätte er mehr Freunde und die Lehrer wären nicht ständig von seinem fotografischen Gedächtnis genervt, dank dem er seine Lexika auswendig lernt, um irgendwann an der Superwissershow teilnehmen und eine Million Euro gewinnen zu können. Ganz besonders nervtötend für seine Umgebung ist es, dass er das Wissen nur in seinem Kopf abspeichern kann, in dem er die Definitionen aus dem Lexikon immer laut vor sich her sagt.

    Eines Abends sitzt plötzlich  in seinem Zimmer eine kugelförmige Figur, die  aus Gründen der Höflichkeit alle Wörter am Gesprächsende doppelt ausspricht, damit das Gegenüber weiß, dass es nun antworten kann.  Außerdem kann der Galimat  Sachen materialisieren, auch eine Pille zum Erwachsenwerden. Jim probiert sie aus, um seiner Schulfreundin Rebekka zu helfen und sich an dem Klassenclown Alex und seinem Klassenlehrer zu rächen. Aber  urplötzlich besteht die Gefahr, dass Jim für immer erwachsen bleiben muss, obwohl er es doch viel schöner fände wieder Kind zu sein, denn er freundet sich super mit Rebekka an, aber als alter Mann kann er ja schlecht mit ihr befreundet sein.

    Meine Bewertung:

    Die Geschichte ist kindgerecht, spannend, lustig, informativ, lehrreich  und sehr talentiert geschrieben und eignet sich meiner Meinung nach auch für Kinder unter 8. Es gibt keine nervenaufreibenden Stellen, die den Kindern Angst machen könnten. Meine Kinder mögen den Galimat sehr, weil er  Wünsche erfüllen kann, und finden Jim toll und dass er das Lexikon auswendig lernt. Anders sein, hänseln, ärgern, der Wunsch mal erwachsen zu sein – das sind Themen, in denen sich Kinder hier wiederfinden und sich in die Situation von Jim einfühlen können.

    Die Schrift ist groß und kann von Kindern gut gelesen werden. Das Buch hat schöne, witzige kleine Zeichnungen von Ute Krause.
    Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
    Verlag: Oetinger (20. Februar 2015)
    Sprache: Deutsch
    Empfohlenes Alter: 8 – 10 Jahre

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.