• Eine wunderschöne Geschichte die sowohl Jungen als auch Mädchen gefallen wird

    Wahre Freundschaft überwindet jedes Hindernis

     Frau Sandra Ophoven, Mutter einer zehnjährigen Tochter, möchte Ihnen dieses Buch vorstellen:

    Das Luchsmädchen Lumi wachst im Funklerwald bei Ihrer Tante Kette auf. Sie hat eine unbeschwerte Kindheit und genießt diese zusammen mit Ihren Freuden dem Wildschein Borste und der Füchsin Rissa. Der Funklerwald ist sehr alt und ein bisschen mystisch. Alle Tiere die dort leben haben Ihren „eigenen Baum“ das bedeutet auch das nur Tiere die dort einen Baum besitzen dort wohnen dürfen,

    Als eines Tages Fremde Tiere im Wald gesichtet werden sind alle Tiere in Großer Aufruhr. Die Kratzer so werden die Fremden genannt, müssen weg den diese bedeuten nur Ärger und nehmen allen anderen die Nahrung weg so entschiedet der alte Fuchs Schnauz.

    Als Lumi bei einem Ihrer Streifzüge durch den Wald in einer Felsspalte gefangen ist, ist es einer der Kratzer der ihr zur Hilfe eilt. Es stellt sich raus das es sich um eine Waschbärenfamilie handelt. Diese hatte aufgrund eines Sturmes Ihren alten Bau in dem Wald in dem sie lebten verloren. Angeschlagen suchten sie nun im Funklerwald ein neues zu Hause. Lumi und der Waschbärenjunge Rus freundeten sich daraufhin an und Lumi versuchte seine Familie zu helfen.
    Leider wollten nicht alle Funklerwaldbewohner das „die neuen“ blieben und durch eine List des Fuchses wird die Situation für Rus, seine Eltern und die neue geborenen Waschbärenmädchen sehr gefährlich. Nun ist es an Lumi zusammen mit Rus einen Weg zu finden dass die Familie doch bleiben kann. Ob Sie es schaffen werden die gefährliche Aufgabe zu erledigen verrate ich Euch an dieser Stelle natürlich nicht.

    Wie hat uns das Buch gefallen?

    Das Buch ist aus der Erzählersicht geschrieben. Zwischendurch gibt es aber auch Dialoge zwischen den Figuren. Diese sind gut umschrieben und man kommt gut in die Geschichte rein. Was wir sehr schön finden ist das die Umgebung und alle Tiere detailliert um/ und beschrieben werden.

    Auf dem Cover kann man beide Hauptfiguren sehen. Diese sind toll gezeichnet und gefallen uns wirklich gut. Besonders schön sind die auch reflektierenden Glühwürmchen. Jede Seite des Buchs zieren schöne Blätter oder andere Zeichnungen. Zwischendrin gibt es aber auch ganzseitige Bilder. Alles ist in schwarz/weiß gehalten aber vermittelt trotzdem wunderschön die traumhafte Waldatmosphäre.

    Die Schrift ist mittelgroß und gut lesbar. Die Kapitel sind aufgrund Ihrer Kürze auch gut für Leseanfänger geeignet. Auch toll ist der Handlungsbogen. Es macht einfach nur Spaß die Geschichte zu lesen. Sie ist spannend, lebendig und dazu noch lehrreich.

    Das Thema Fremde, Misstrauen und Freundschaft kann man gut aus dem Funklerwald aufs das reale Leben übertragen. Denn auch hier begegnen einem immer wieder Menschen die man erst näher kennen lernen muss um zu merken wie nett diese doch sind.

    Fazit

    Eine wunderschöne Geschichte die sowohl Jungen als auch Mädchen gefallen wird. Das Buch ist für Leseanfänger ab 7 Jahren geeignet und wird dann Kinder bis ca. 11 begeistern.

    Das Hauptthema des Buches ist Freundschaft. Aber auch wie man Vorurteile und Missverständnisse aufklären kann lernt man durch das Buch.

    Das Buch regt zum Nachdenken und auch die Phantasie an. Es ist sehr lehrreich. Aber auch spannend und an manchen Stellen kann man auch ein wenig schmunzeln. Besonders die Fledermaus Mica ist ein wirklich liebeswerter Nebencharakter dem man unbedingt auch seine volle Aufmerksamkeit schenken sollte.

    Buch: Funklerwald
    Verlag: Oetinger
    Autoren: Stefanie Taschinski
    Seitenanzahl: 252 Seiten
    ISBN: 978-3-7891-4807-1
    Erscheinungsjahr 2015
    Preis: 14,99 €
    Zielgruppe: Mädchen und Jungen
    Altersgruppe: 7-11
     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.