• Aus meiner Sicht ein gelungenes Kinderbuch das definitiv eine große Bereicherung für…

    Eine bärige Freundschaft

    Die Geschichte von Fred dem Bären ist wirklich unheimlich lustig und unterhaltsam geschrieben.

    Frau Sandra Alf-Bermel, Mutter einer 4-jährigen Tochter, möchte Ihnen dieses Buch vorstellen:

    Darum gehts: In diesem Buch geht es um den abenteuerlustigen und etwas trotteligen Bären Fred der ein paar Tage Urlaub im Hotel zum Bären machen möchte. Obwohl die meisten Bären sich zuvor in dem Hotel nicht so gut benommen haben, bekam Fred ein Zimmer. Die kleine Lina die Tochter der Besitzer, verfolgte neugierig den Einzug von Fred dem Bären und lauschte an seiner Zimmertüre. So kam es auch, dass sie Fred direkt in die arme fiel. Ab diesem Zeitpunkt, begann eine dicke Freundschaft zwischen den beiden und sie stellten so einigen Unfug an. Fred spielte zu laut Dudelsack und landete beim Geschirrwagenwettfahren direkt in der Torte eines Gastes. Linas Papa fand das alles gar nicht lustig und gab Fred eine letzte Chanze, sich zu benehmen. Aber Fred war das Leben ohne Abenteuer viel zu langweilig, deshalb mopste er kurzerhand das Boot eines Gastes und beschattete eine Oma die er als Diebin überführen wollte. Es kam wie es kommen musste und Fred würde kurzerhand aus dem Hotel geschmissen. Aber das war es ihm wert er hatte eine kleine Freundin gefunden und mit ihr viel Spaß gehabt.

    Wie hat uns das Buch gefallen?

    Die Seiten sind aus dickem Papier und lassen sich somit problemlos auch von Kindern durchforsten. Das Buch ist entsprechend der Altersangabe von 5 Jahren sehr verständlich geschrieben. Besonders gut findet unsere Tochter, dass der Bär trotz der ganzen Streiche ein so liebes gemüht hat. Sie ist sogar etwas traurig als der Bär das Hotel verlassen muss. Sie fragte bereits, ob der Bär und die kleine Lina sich wiedersehen. Bei uns besteht schon Interesse an einer Fortsetzung.

    Aus meiner Sicht ein gelungenes Kinderbuch das definitiv eine große Bereicherung für unsere Büchersammlung ist. Auch Mama und Papa können hier herzhaft über den schusseligen Bären mitlachen. Unsere Tochter findet es richtig witzig und erzählt gerne von den streichen, die sich der Bär da ausdenkt. Es ist eine Geschichte zum mitfühlen, mitfiebern und mitlachen. Die Stärken liegen hier in der lustigen Illustration und in der witzigen Geschichte. Durch die ausdrucksvolle Bebilderung kann man regelrecht in die Welt der beiden Freunde abtauchen.

    Lina und Fred. Ein Bär kennt kein Pardon
    Autor: Alice Pantermüller
    Verlag: Arena
    Ausgabe: Gebunden 59 Seiten
    Erscheinungsdatum:
    Preis: 9,99€
    Empfohlenes Alter: ab 5 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.