• Ferienjob: Ab welchem Alter dürfen Schüler jobben? Müssen sie sozialversichert sein? Wird das Kindergeld gestrichen?

    Symbol-Fr-An6-m-T5

    Ferienjobs für Schüler: Das müssen Eltern wissen

    Klar, das Jobben in den Schulferien ist eine gute Möglichkeit für Schüler ihr Taschengeld aufzubessern. Doch ist dabei einiges zu beachten:

    Ab welchem Alter dürfen Schüler Ferienjob machen? Müssen sie sozialversichert sein? Hat es Auswirkungen aufs Kindergeld? Welche Tätigkeiten sind verboten.

     

    Schüler ab 13 Jahren dürfen leichte Aushilfstätigkeiten ausführen, wie Babysitten oder z. B. Zeitungen/Werbeprospekte austragen. Bis zum 15. Lebensjahr ist die Arbeitszeit auf zwei Stunden/Tag und auf fünf Tage in der Woche in der Zeit von 8 bis 18 Uhr beschränkt. Während der Unterrichtszeit ist das Jobben verboten!

    Jugendliche dürfen einen „richtigen“ Ferienjob annehmen, wenn Sie mindestens 15 Jahre alt sind und die Zustimmung der Eltern haben. In dem Fall dürfen sie vier Wochen im Jahr z. B. im Kaufhaus, Supermarkt oder als Fahrradkurier arbeiten. Auch hier gilt: Fünf-Tage-Woche und die Nachtarbeit ist verboten.

    Lesen Sie hier auch: Aber was ist, wenn beim Ferienjob ein Unfall passiert?

    Ferienjobber müssen nicht sozialversichert sein und die Eltern bekommen das Kindergeld weiterhin in voller Höhe.
    Jedes Unternehmen ist pflichtversichert und der dort arbeitende Schüler ist über den Betrieb versichert. Bei einem Arbeitsunfall muss der Arbeitgeber den Schaden über seine gesetzliche Unfallversicherung regulieren.
    Diese Tätigkeiten sind verboten: Jobs mit starker Hitze, Kälte und Nässe sowie gesundheitsschädigende Bedingungen wie Lärm, Strahlen, Erschütterungen und Tätigkeiten mit giftigen, ätzenden und reizenden Stoffen. Untersagt ist ebenfalls auch Akkord- und Fließbandarbeit.

    Wie findet Ihr Kind einen Ferienjob? Anfragen in Geschäften und Firmen oder über den Stellemarkt der Lokalzeitung. Auch die Recherche im Internet ist hilfreich.

     

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.