• Der Comic-Stil des Buches „Die Tintenkleckser – Mit dem Schlafsack in die Schule“ hat meinem Sohn gut gefallen.

    Mein Sohn hat das Buch an zwei Tagen verschlungen

    Birgit Mecklenburg, Mutter von drei Jungs (6, 7 und 10,5 Jahre) möchte euch dieses Buch vorstellen:

    schlafsack-schuleDer Einband ist farbenfroh gestaltet und erinnert mit seinen Rechenkästchen an ein Schulheft. Das Buch ist von seiner sprachlichen Gestaltung her altersgemäß erzählt und von vielen Zeichnungen und einer lockeren Seitengestaltung unterbrochen. Lesemuffel werden hier also nicht mit Buchstabengräbern abgeschreckt.

    Die Illustrationen sind in Blau, Weiß und Schwarz gehalten und geben viele zusätzliche Erklärungen zu der Geschichte. Der Comicstil hat meinem Sohn gut gefallen.

    Die Erzählung an sich ist nah an der Lebenswelt von Drittkläßlern und berichtet von alltäglichen Nöten wie verlorenem Spielzeug oder der Spannung einer Lesenacht in der Schule.

    Da es in dem Buch einen männlichen und eine weibliche Hauptperson gibt, werden sowohl Jungs als auch Mädchen Identifikationsfiguren gegeben und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Es werden aber auch erste Themen wie Diebstahl und Konflikte in der Klasse angesprochen. Hier im Buch findet natürlich alles ein glückliches Ende.

    Mein Sohn fand besonders spannend, dass es unter der Schule auch Geheimgänge und Gespenster gibt und wie der Diebstahl letztendlich doch noch aufgeklärt wird.

    Fazit: „Die Tintenkleckser“ ist eine kurzweilige Geschichte über die Nöte von Grundschülern, die sehr anschlussfähig für diese Altersgruppe ist. Wir werden das Buch dieses Jahr sicher dem kleinen Bruder mit in die Schule geben, wenn in seiner Klasse die Lesenacht vorbereitet wird.

     

    „Die Tintenklechser – Mit dem Schlafsack in die Schule“ –
    Autorin: Dagmar Geißler
    Gebundene Ausgabe, 142 Seiten
    Dtv junior
    ab 8 Jahre

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.