• Die wichtigsten Tipps für den richtigen Brautschuhkauf, denn immerhin verbringen sie mehrere Stunden darauf. Sich wohlzufühlen…

    Ein glänzender Auftritt: Die richtigen Brautschuhe finden

    Denkt man an Hochzeiten, so kommt den meisten Frauen als erster das Brautkleid in den Sinn: lang und weiß, strahlend, edel und einzigartig. Auch der Schleier ist vielen Frauen wichtig, ob lang oder kurz, mit Spitze oder ohne, da gehen die Geschmäcker auseinander. Doch ein Teil vom Braut-Outfit wird anfangs häufig vergessen: Die Brautschuhe. Es mag wohl daran liegen, dass sie oft unter dem Kleid gar nicht sichtbar sind, doch ihre Bedeutung für den Hochzeitstag ist immens, denn immerhin verbringen sie meist mehr als acht Stunden darauf. Da ist es wichtig, sich wohlzufühlen.

    Petra Bork / pixelio.de

    Petra Bork / pixelio.de

    Stellen Sie sich nur einmal vor, Sie entscheiden sich nach langem Überlegen für ein wunderschönes Paar Brautschuhe und schon nach wenigen Stunden stellen Sie fest, dass es überall anfängt zu drücken oder scheuern. Der Grund dafür ist nicht nur die Passform, auch Höhe und Strumpf spielen eine Rolle. Damit das nicht passiert, haben wir hier die wichtigsten Tipps für den richtigen Brautschuhkauf zusammengestellt.

    Optik

    Natürlich müssen Sie zunächst überhaupt Schuhe finden, die Ihnen gefallen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die klassische Variante ist das Shopping vor Ort, also von einem Schuhladen zum nächsten zu ziehen. Das kann jedoch schnell sehr frustrierend sein, wenn die richtige Größe nicht vorhanden ist oder einfach nichts dem persönlichen Geschmack entspricht. Da ist die Schuh-Suche online deutlich entspannter: große Auswahl, viele Größen und einfach mehrere Paare zur Anprobe bestellen, der Rest geht zurück. Optimal sind Shops in denen Sie nach Größe, Farbe und absatzhöhe filtern können.

     

    Höhe

    Mit den Absätzen lassen sich schnell ein paar Zentimeter gut machen. Auch sorgen hochhackige Schuhe für einen schöneren Gang, so man denn auch darauf laufen kann. Auch hier sollten Sie ehrlich zu sich selbst sein – welche Absatzhöhe wählen Sie beispielsweise sonst auf Feierlichkeiten auf denen getanzt wird? Denn auf Ihrer Hochzeit werden Sie garantiert nie lange sitzen, sondern wahrscheinlich immer wieder von A nach B laufen und natürlich auch viele Runden auf dem Parkett drehen. Natürlich kann man sich auch an Absätze auch gewöhnen, doch dafür müssen Sie den Schuh auch wirklich häufig tragen. Mittlerweile gibt es aber auch viele flache Brautschuhe, die bequem sind und trotzdem edel aussehen. Auch Ballerinas sind mittlerweile sehr modern und absolut heiratstauglich.

    Farbe

    Als erstes werden Sie denken: Brautschuhe? Die müssen weiß sein, oder eben Elfenbein, je nachdem welche Farbe das Kleid hat. Das stimmt zumindest dann, wenn Sie ein Kleid tragen, bei dem die Schuhe sichtbar sind. Andernfalls ist die Farbwahl nicht ganz so beschränkt. Wichtig ist aber – wählen Sie keine Schuhe die reinweiß sind, wenn Sie kein reinweißes Kleid tragen. Dann würden die Schuhe zum Hingucker, wenn Sie einen Schritt tun und könnten unangenehm auffallen. Dezentere Töne hingegen, wie Creme, Beige oder Taupe sind kein Problem. Von leuchtenden Farben sollten Sie absehen, es sei denn sie finden sich im Kleid wieder.

    Preis

    Eine Hochzeit ist teuer, keine Frage. Da versucht man schon mal an allen Ecken und Enden Geld zu sparen. Was die Schuhe angeht, gibt es hier unterschiedliche Ansichten – grundsätzlich ist der Preis nicht immer ein Merkmal dafür, wie lange ich bequem auf einem Schuh laufen kann, sondern eher dafür, wie gut er verarbeitet ist, wie lange er hält und wie gut er den Fuß stützt. Wenn Sie einen günstigen Schuh finden, der Ihnen passt und gefällt, dann sollten Sie zuschlagen. Jedoch sollten Sie bedenken, dass Sie ihn nach der Hochzeit wahrscheinlich nicht noch einmal tragen werden, denn für solche Dauereinsätze sind die wenigsten Schuhe gemacht. Längere Freude haben Sie an hochwertigen Schuhen. Und wenn der Brautschuh nicht ganz weiß ist, dann lässt er sich vielleicht auch noch zu anderen Anlässen gut tragen.

    Passform

    Ist der Schuh erst einmal gefunden, so geht es an das Anprobieren. Brautschuhe müssen passen – eigentlich klingt das selbstverständlich, doch wenn sich Frau in ein Paar verliebt, dann setzt manchmal die Vernunft aus. Bei den Brautschuhen hingehen sollten Sie sich dazu zwingen, sich nicht für das schönere, sondern das passgenauere Modell zu entscheiden. Reden Sie sich nicht ein, mit Polstern oder Einlagen noch Makel ausbessern zu können. Das würden Sie später nur bereuen.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.