• Beziehungskrise? Ehrlichkeit und Verständnis für sein Gegenüber und der Wunsch, die Beziehung zu verbessern…

    Schwierige Beziehungen meistert

    Kennen Sie das? Sie geraten wieder über dieselben Themen aneinander. Er geht alle Angelegenheiten immer viel leidenschaftlicher oder sachlicher an als Sie, und Sie fühlen sich von ihm unverstanden. Oder er legt Wert auf Details, die bei Ihnen auf der Prioritätenliste erst weit hinten kommen. Oft fragt man sich in solchen Situationen, warum man so unterschiedlich ist und wünscht sich Erklärungen dafür, stellt sogar infrage, ob man zueinander passt. Beruhigung verschaffen kann meist nur die Gewissheit, dass man in entscheidenden Bereichen auf derselben Wellenlänge lieigt. Doch wie gewinnt man diese?

     

    Die Konstellation auf ihre Schwierigkeiten überprüfen

    Streitereien oder Missverständnisse im Allgemeinen sind fast immer bedingt durch die unterschiedlichen Gedankenwelten der betroffenen Charaktere – und die Art des Denkens ist wiederum oft tief verwurzelt in der Biografie und dem jeweiligen Familienumfeld. Für eine umfassende tiefenpsychologische Analyse ist sogar bei Paaren, die stets aufeinanderhängen, nie genug Zeit – deswegen machen viele im Internet schnell verfügbare Beziehungstests  meist mit dem Ergebnis, dass man sich noch mehr Sorgen macht.

     

    Die jeweiligen Kompromissgrenzen akzeptieren
    Genauso wichtig wie die Erkenntnis über Konfliktherde, die so eng verbunden sind mit der Persönlichkeit, dass sie immer wieder auftauchen, ist es, sich anschließend zu positionieren. Möchte ich die Beziehungen trotz der vorhandenen Unterschiede weiterführen? Kann und will ich verschiedene Eigenarten und Wertvorstellungen akzeptieren? Wie weit vermag ich meinem Partner entgegenkommen bei Eigenschaften, die ihn an mir stören? Inwieweit kann man sich darüber einigen, dass man nicht in allen Bereichen Einigkeit erzielen können muss? Erst wenn man dazu eine klare Haltung hat und ernsthaft geprüft hat, was man akzeptieren kann und was nicht, kann man entscheiden, ob das gewählte Miteinander (noch) Harmoniepotenzial hat. Eine Orientierungshilfe bei der Ermittlung der eigenen Vorstellungen können etwa selbstaufgestellte Checklisten darstellen. Die entscheidenden Faktoren zur Überwindung von Beziehungskrisen sind aber, so banal es klingt, Ehrlichkeit und Verständnis für sein Gegenüber sowie der unbedingte Wunsch, die Beziehung zu verbessern.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.