• Viele tolle Erinnerungen ans erste Baby-Jahr ausbewahren

    Das erste Jahr mit Baby – Erinnerungen aufbewahren

    Quelle: christianabella / pixabay

    Ist das Baby erst einmal da, fliegt die Zeit nur so dahin. Da kann es schnell mal passieren, dass vergessen wird, all die besonderen Momente dauerhaft festzuhalten. Hier einige Tipps von uns, wie Sie möglichst viele Erinnerungen ans erste Baby-Jahr bewahren können

    Neugeborenen Fotoshooting

    Sie sind winzig, verschlafen und einfach zuckersüß. Neugeborene haben eine ganz besondere Ausstrahlung, die unbedingt in vielen schönen Fotos festgehalten werden sollte. Viele Krankenhäuser arbeiten mit Fotografen zusammen, die sich auf Neugeborene spezialisiert haben und direkt im Krankenhaus das Shooting durchführen. Wer die Fotos lieber in den eignen vier Wänden machen lassen möchte, kann natürlich auch hierbei auf professionelle Fotografen oder begabte Hobbyfotografen aus dem Familien- und Bekanntenkreis zurückgreifen. Manchmal sind es sogar die eigenen Schnappschüsse, die zu den tollsten Erinnerungen werden.

    Die Fotos des Neugeborenen können auch ideal für die Geburtskarten verwendet werden. So hat man direkt eine weitere, tolle Erinnerung. Geburtskarten kann man selbst basteln oder auch online erstellen. Anbieter wie familiensache.com bieten eine große Auswahl an Geburtskarten, die mit Fotos des Babys individualisiert und anschließend professionell gedruckt werden. So können alle Verwandten und Freunde stilvoll über das neue Familienmitglied informiert werden.

    Hand- und Fußabdrücke in Gips

    Es gibt kaum etwas Niedlicheres als winzig kleine Babyhändchen und -füßchen. Damit man sich auch nach Jahren noch daran erinnern kann wie klein diese mal tatsächlich waren, gibt es fertige Gipsabdruck-Sets zu kaufen. Hierbei wird die Hand oder der Fuß – oder auch beides – vorsichtig in eine weiche Masse gedrückt, die danach aushärtet. Je nach Ausführung wird einfach der getrocknete Abdruck konserviert oder aber aus dem Abdruck eine Form gegossen, sodass eine 3D-Nachbild des Fußes oder der Hand entsteht. Beide Varianten können meist noch individuell bemalt und verziert werden.

    Videos: Krabbelversuche in Bild und Ton

    Spätestens wenn der oder die Kleine anfängt sich zu drehen, zu greifen oder sogar schon zu krabbeln ist es Zeit für Videos. Nichts fängt das erste Lächeln oder die ersten Gluckslaute besser ein, als ein selbstgedrehtes Video. Die meisten modernen Smartphones haben mittlerweile so gute Kameras integriert, dass diese zum Filmen schon völlig ausreichen. Oft sind es gerade die alltäglichen, zufällig aufgenommenen Dinge, die auch nach Jahren noch gerne angeschaut werden. Möchte man regelmäßig professionellere Aufnahmen machen, ist vielleicht ein richtiger Camcorder die bessere Wahl. Aktuelle Vergleiche und Test wie zum Beispiel von Stiftung Warentest, können bei der Auswahl hilfreich sein. Im Zweifelsfall empfiehlt sich aber auch immer der Gang ins Fachgeschäft, um die verschiedenen Geräte selbst zu testen.

    Die erste Locke und die ersten Schühchen

    Manche Babys kommen noch völlig ohne Haare zur Welt, andere wiederum bringen eine füllige Haarpracht mit. Je nach individuellem Haarwuchs kann es vorkommen, das schon im ersten Lebensjahr eine kleine Locke abgeschnitten wird. Diese sollte natürlich aufgehoben werden! Am besten eignet sich hierfür ein kleines Samtkästchen oder aber man bindet die Strähne mit einem Band zusammen und klebt sie sorgfältig ins Fotoalbum.

    Auch die ersten, meist noch sehr kleinen Schühchen will man natürlich aufheben. Babys, die noch nicht laufen, bekommen meist weiche Krabbelschuhe, die noch eher an dicke Socken erinnern. Läuft das Kind bereits mehre Meter alleine, ist es Zeit für die ersten richtigen Schuhe. Beim Kauf sollten sich die Eltern aber laut Kinder- und Jugendärzte im Netz lieber nicht auf die angegebene Schuhgröße verlassen, sondern lieber selber nachmessen. Bei vielen Schuhen ist die Innensohle deutlich kürzer, als sie sein sollte. Da die kleinen Füße noch sehr weich sind, ist hier ein perfekt passender Schuh besonders wichtig.

    Brief zum ersten Geburtstag

    Ein besonders schönes Geschenk zum ersten Geburtstag ist ein persönlicher Brief von Eltern, Verwandten und Paten. Dieser wird für das Kind aufbewahrt und ihm z. B. an seinem 18. Geburtstag überreicht. In dem Brief kann der Verfasser dem Kind einige liebe Worte schreiben oder auch erzählen, wie er das erste Jahr des neuen Erdenbürgers miterlebt hat. Sollten Sie noch Tipps für die Organisation der Geburtstagsfeier benötigen, haben wir hier noch einen tollen Artikel für Sie.

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.