• Tolles Brettspiel für kleinere Kinder. Die Illustrationen sind absolut kindgerecht und laden zum Fantasieren ein.

    Gemeinsam sind wir stark – gegen Sheila Shark

    Frau Yvonne Mellen hat mit ihrem Mädchen (4 und 8 Jahre)  das Spiel getestet und möchte es Ihnen vorstellen:

    „… fdas Spielvergnügen ist ein Teamspiel ür kleine Kinder ist das Spiel ein absolutes MUSS, wenn der „Obstgarten“ auch mal eine Pause braucht…“

    Bei diesem kooperativen Spiel spielen alle Mitspieler gemeinsam gegen den gefräßigen Hai. Im Team werden die kleinen Fische entdeckt, die etwas Tinte im „Gepäck“ haben und damit der
    hungrigen Sheila ordentlich die Sicht vernebeln. Denn wenn Sheila nichts sieht, kann sie auch keinen Fisch schnappen! Aber manchmal erwischt sie doch einen und selbst dadurch wird ihr
    Hunger nicht gestillt!

    Bei diesem Spiel können 2 – 4 Spieler ab 4 Jahren gemeinsam Spaß haben. Sie schauen sich die verdeckten Fische in kleinen Meeresfloren an und suchen diejenigen, die einen Tintenfleck haben heraus. Erst dann darf ein tintenbeflecktes Puzzleteil in die Hauform eingefügt werden. Liegt man daneben, ist es nicht tragisch.

    Doch wehe es ist Hai-Alarm! Dann schlägt Sheila zu. Jetzt heißt es: Sheila oder der Fisch! Wird hierbei ein Fisch ohne Tintenfleck aufgedeckt, hat Sheila einen Fisch geschnappt. Insgesamt 9 Fische muss Sheila schnappen, um das Spiel für sich zu entscheiden. Doch mit einem aufmerksamen Team, das sich gut merken kann, an welcher Stelle die Fische mit dem Tintenfleck liegen, hat Sheila kaum eine Chance!

    Das Spiel richtet sich hauptsächlich an die jüngsten Kinder, für die die ansprechenden
    Illustrationen von Sonja Spaltenstein besonders motivierend sind. Auch insbesondere deswegen,
    weil das Spielvergnügen ein Teamspiel ist – somit gewinnen oder verlieren alle gemeinsam gegen
    Sheila Shark. Ein sehr einfaches Spiel, dessen Regeln in wenigen Augenblicken auch den
    kleinsten Köpfen verständlich wird.

     

    Die bunten Farben und unterschiedlichen Fischsorten sind eine AugenweideQualität des Spiels: Das Spiel ist besonders hochwertig und sehr durchdacht verpackt. Der Spielplan ist in null komma nichts aufgebaut und mit den kleinen Fischen fix spielbereit gemacht. Die Bestandteile sind aus festem Karton und liegen gut in der Hand. Das Material überzeugt in vollem Umfang.
    Aber nicht nur in punkto Materialqualität sind wir zufrieden. Die bunten Farben und unterschiedlichen Fischsorten sind eine Augenweide – und das nicht nur für kleine Menschen!

    „Mama, kannst du mir einen Fisch malen?“ höre ich nun nicht mehr. Denn die Pappen, aus denen die Fische ausgestanzt wurden, eignen sich als tolle Schablonen. Und zur Farbgebung oder um Streifen auf den Fisch zu malen, nimmt sich die Kleine schon gern mal einen Fisch aus der Verpackung. Ein toller Zeitvertreib – auch wenn man mal keine Zeit zum Spielen hat.

    Apropos spielen, was sagt denn das Spiel über den Spaßfaktor aus? 

    Die Spannung steigt mit jedem Würfelwurf: Ist gleich Hai-Alarm oder entdecken wir nur die Fische im Feld? Fix haben es die Kinder heraus, unter welchen Fischen der Tintenfleck zu sehen ist. Somit hat Sheila bei uns keine Chance! In insgesamt 11 Spieldurchgängen hat Sheila nicht einmal gewinnen können… Doch müde werden die Kinder mit diesem Spiel nicht. Auch wenn die Spielzeit bei uns durchschnittlich 10 Minuten dauert, mag es die Kleinste immer wieder spielen. So gerne, dass sie aus es zum Spielzeugtag mit in den Kindergarten nehmen mag.

    Doch so sehr es auch der Kleinen gefällt, desto langweiliger wird es für die größeren. Hier fällt dieSpielfreude bereits nach dem zweiten Durchgang. Auch wenn für „Profi-Spieler“ eine schwierigere Spielvariante angeboten wird (mit drei „falschen“ Haipuzzleteilen), ist das Spielvergnügen rechtschnell getrübt.

    Meine Bewertung:

    Für kleine Kinder ist das Spiel ein absolutes MUSS, wenn der „Obstgarten“ auch mal eine Pause braucht. Das kooperative Spielprinzip ist ein Highlight, um kleinere Kinder an Brettspiele heranzuführen. Die Illustrationen sind absolut kindgerecht und laden zum Fantasieren ein. Auch die gute Qualität des Materials, die einfachen und verständlichen Spielregeln und der geringeZeitaufwand für den Spielaufbau runden das Spielprofil in bester Weise ab.

    Frustrierend wird es für größere Kinder, die sich schnell langweilen, da ihnen der kognitive Anspruch nicht entgegen kommt. Bei drei Fischen immer denjenigen zu finden, der mit Tinte befleckt ist, ist relativ leicht – deswegen hatte Sheila in unserer Familie auch keine Chance. Selbst die Spieldauer, die vom Hersteller mit etwa 20 Minuten angegeben wird, wurde beim Test stets deutlich unterschritten. Die erschwerte Variante, in der drei Haipuzzleteile ohne Tintenfleck unter die zu puzzelnden Teile mit Tintenflecken gemischt werden können, sind für Grundschulkinder ebenfalls schnell zu identifizieren. Hier hat das Spiel seine Schwächen, weil der Spaßfaktor doch recht schnell einbüßt.

    Unser persönliches Fazit: Für kleine Kinder top, für Grundschulkinder ab 8 Jahren eher etwas zu langweilig – es sei denn, man manipuliert das Spiel und deckt absichtlich „falsche“ Fische um, damit Sheila gewinnt. Im Zusammenspiel mit den Kleineren gibt das nämlich einen herrlichen Wettstreit, der durch den Erfolg von Sheila wieder mehr Spielspaß herstellt.

    Sheila Shark
    Spiele-Verlag: Huch & Friends
    Preis:  € 20,95
    für 2 – 4 Spieler,  ab 4 Jahren

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.