• Viele Frauen spielen Videospiele und lassen es sich nicht nehmen, fast die Hälfte…

    Warum Frauen einfach zur Gaming-Branche dazu gehören

     

    https://pixabay.com/en/beautiful-young-girl-women-lay-71493/

    Hätten Sie das gewusst? Ganze 48 % aller Frauen spielen Games, bei Männern sind es 50 %. Schon allein das ist Beweis genug, dass Frauen beim Gaming einfach dazugehören, auch wenn weibliche Gamer nicht immer beachtet werden. Unter denjenigen, die oft Spiele kaufen, befinden sich 41 % Frauen und 59 % Männer. 75 % der Gamingindustrie wird von Männern dominiert, aber das ändert sich langsam. Durch den großen Marktanteil, den sie für sich beanspruchen, rücken Frauen immer weiter vor in höhere Positionen der Gaming-Branche.

     

    Weibliche Rollen in Spielen und Spiele für Frauen

     

    Auch die Hauptfiguren in Games sind nicht mehr vorwiegend männlich (oder alleine für Männer konzipiert). Schon vor zwei Jahren gab es eine ganze Menge beliebte Spiele mit weiblichen Hauptrollen. Bei Tomb Raider können Sie direkt in die Rolle von Lara Croft schlüpfen und müssen sich nicht in einen Muskelprotz hineinversetzen, wenn Sie das nicht möchten. Und es gibt noch eine Menge anderer weiblicher Hauptrollen wie in Final Fantasy: Type-O, Assassin’s Creed Syndicate, Fallout 4, Her Story und anderen.

     

    Auch die Online-Casino-Branche richtet sich verstärkt an Frauen. So sind in den letzten Jahren viele Spiele herausgekommen, die vor allem Frauen gefallen könnten, wie zum Beispiel Spiele zum Hollywoodfilm Bridesmaids. Online Casinos sind bei Frauen aus dem Grund so beliebt, da Casinospiele in lokalen Casinos weitgehend von Männern dominiert werden, und sich viele bei virtuellen Spielen wohler fühlen. Wenn Sie sich als Frau scheuen, an Kartenspielen in physischen Spielbanken teilzunehmen, finden Sie zum Beispiel eine Alternative bei William Hill Live Casino, wo Sie in Echtzeit gegen echte Dealer und Croupiers antreten. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen um unbequeme Situationen machen.

     

    Mehr Frauen als Männer besitzen eine Konsole
    Auch wenn die Zahlen, die wir hier genannt haben, dafür sprechen, dass Frauen einen bedeutenden Anteil der SpielerInnen ausmachen, zeigt eine Studie etwas Interessantes auf: Die amerikanische Studie vom Pew Research Center hat nämlich festgestellt, dass mehr Frauen eine Konsole besitzen als Männer.

     

    42 Prozent derjenigen, die eine Konsole besitzen wie eine PlayStation oder eine Xbox, waren Frauen, 37 % Männer.
    Dabei nehmen, laut Studie, sowohl Frauen als auch Männer an, dass die meisten Gamer Männer sind. Oft bezeichnen sich Frauen nicht einmal als Gamer, auch wenn es ein Mann an ihrer Stelle wahrscheinlich tun würde. Wo sich 15 Prozent der Männer als Gamer bezeichnen, tun das nur 6 Prozent der Frauen. Damit verbunden ist vielleicht eine Scham zu einem „Männersport“ dazuzugehören.

     

    Trotzdem spielen viele Frauen Videospiele und lassen es sich nicht nehmen, fast die Hälfte des Marktes auszumachen. Sie spielen, weil sie es möchten. Und ob sie sich nun als Gamer bezeichnen oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Trotzdem ist es wichtig, dass Frauen sich selbst als Teil des Marktes sehen. Spielen Sie als Frau gerne regelmäßig Videospiele, können Sie sich ruhig als Gamer bezeichnen. Geht man nach der Studie, sind Frauen nämlich durchaus eine bedeutende Kundschaft der Spielebranche.
    50 Prozent der männlichen Teilnehmer gaben an, dass sie Videospiele auf Konsolen, PC oder Mobilgeräten spielen. Bei den Frauen, die dieselbe Angabe machten, waren es nur 2 Prozent weniger, also 48 Prozent. Das klingt nach einer Menge weiblicher Gamer.

     

    Wer weiß was die Zukunft bringt. Wird die Anzahl der Frauen im Gamingbereich in Zukunft noch weiter anwachsen? Wir nehmen es an und freuen uns, die weitere Entwicklung beobachten zu können.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.